Jahreswechsel war Wechsel in der Führungsebene des THW OV Lohr a. Main

Seit 2011 führte Andreas Stahl als Zugführer den Technischen Zug des THW OV Lohr. Zum Jahresende 2016 wechselt Andreas in den OV-Stab und wird zweiter Ausbildungsbeauftragter.

Seit Beginn seiner THW-Laufbahn engagiert sich Andreas Stahl besonders in Grund- und Sanitätsausbildung sowie in der Ausbildung der Atemschutzgeräteträger. Die Position des Zugführers übernimmt Michael Neubauer, der sich in der Materie bestens auskennt. Er leitete den Technischen Zug von 2006 bis 2011 bereits als Zugführer. 2011 kehrte er als Gruppenführer in die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (WP) zurück. Den Gruppenführer übernimmt nun Steffen Schillinger, der bisher Truppführer in der Fachgruppe WP war und sich in der Zwischenzeit zum Gruppenführer fortgebildet hat. Als Truppführer rückt der erfahrene Helfer und ausgebildete Truppführer Stefan Durchholz nach.

Ein erfolgreicher Führungswechsel geht sorgsam mit der Vergangenheit um, bringt den vorhergehenden Schlüsselpersonen Wertschätzung entgegen, achtet zum einen was war und geht zum anderen mutig in die Zukunft. Die Helferinnen und Helfer des OV Lohr freuen sich, dass mit dem Wechsel ein neues Kapitel in der OV-Geschichte beginnt und wünschen allen viel Freude und Erfolg an ihren neuen Aufgaben.

Die neuesten Meldungen von THW.de


Tag des Ehrenamts: Einsatz motiviert

Trotz vieler Einsätze engagieren sich immer mehr Menschen im Technischen Hilfswerk (THW). Eine Befragung zeigt: Sie fühlen sich hier wohl. Zum Tag des Ehrenamts resümiert THW-Präsident

Nach Güterzugunfall im Kreis Gifhorn unterstützt das THW bei Räumarbeiten

Zwei Güterzüge kollidierten Mitte November im Landkreis Gifhorn – und sorgen aufgrund verschiedener Faktoren für erschwerte Bedingungen bei den Aufräumarbeiten. Einsatzkräfte

THW stärkt ukrainische Energieversorgung mit 470 Stromerzeugern

Bonn. 470 Stromgeneratoren unterschiedlicher Leistungsklassen im Gesamtwert von rund 19,5 Millionen Euro stellt das Technische Hilfswerk (THW) der Ukraine zur Verfügung. Einen Teil der neuen Generatoren,

THW trainiert bei EU-Übung in Portugal für Katastrophen

Rund 80 Experten und -Expertinnen der THW-Spezialeinheit SEEBA trainieren mit knapp 30 Tonnen Ausstattung und acht Rettungshunden in Portugal. Gemeinsam mit anderen EU-Einheiten bewältigen sie realitätsnahe

THW trainiert bei EU-Übung in Portugal für Erdbebeneinsätze

Verschüttete unter Trümmern aufspüren, Menschen aus Höhen abseilen oder Verletzte medizinisch versorgen: Das sind einige der Herausforderungen bei der MODEX-Übung in Portugal,