Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag, dem Mann für die Zahlen im THW Förderverein Ingbert Wack

Geht es im Förderverein Technische Hilfe e.V. Lohr um die Zahlen ist Ingbert Wack der richtige Mann. Seit 1982 ruht sein wachsames Auge auf den Finanzen des THW Fördervereines. Zu seinem 80. Geburtstag gratulieren ihm ganz herzlich die THW Kameradinnen und Kameraden, sowie die Mitglieder des Fördervereines.

Ingbert Wack wurde am 04.März 1940 nach Beginn des zweiten Weltkrieges in Lohr geboren. Sein Vater Jakob Wack war bei der Post beschäftigt. Die Einberufungszeit zur Wehrmacht verbrachte Ingberts Vater bei der Feldpost. Nach dem Krieg wurde Ingbert 1946 in Lohr eingeschult und begann anschließend am 01.09.1954 eine Lehre zum Industriekaufmann. 1963 arbeitete er im Betrieb Kreutz & Mock als Buchhalter. Hier kam er erstmals in Kontakt mit dem THW. Folgende Geschichte trug sich zu. Die beiden „Urgesteine“ des THW Lohr Walter Senger und Artur Kreutz, saßen im Büro der Firma Kreutz & Mock beieinander und man befand, Ingbert Wack sei ein fähiger Mann, den man im THW gut gebrauchen könne. So wurde er kurzerhand zu seinem Chef Artur Kreutz zitiert und bekam die Anweisung sich beim THW vor zu stellen. Dieser Anweisung kam Ingbert pflichtbewusst nach. Damals gab es eine Probezeit von 1,5 Jahren und am 04.7.1964 wurde er offiziell aufgenommen. Ein Glücksfall für das THW Lohr, dem Ingbert bis heute treu geblieben ist. Es gab damals, wie heute eine Grundausbildung, die jeder Helfer durchläuft. Anschließend war Ingbert als 2. Fahrer mit seinem Kameraden Hermann Seith für den MKW zuständig. Sie kümmerten sich auch um die Wartung und Pflege des Fahrzeuges. Bei vielen Übungen und Einsätzen war Ingbert mit dabei. Besonders in Erinnerung sind ihm die Hochwassereinsätze in Lohr geblieben. Er ist THW`ler mit Leib und Seele, habe im THW vieles gelernt und hat noch immer Spaß und Freude daran mit den Kameraden Gemeinsames zu erleben, schildert Ingbert seine Motivation.

Dem 1981 gegründeten Förderverein Technische Hilfe e.V. Lohr trat Ingbert am 22.11.1982 bei. Ab 1986 war er zunächst Kassenprüfer, ab Januar 1988 Kassier. Diesen Posten erfüllt er seit über 30 Jahren mit Sorgfalt und Genauigkeit, die seines Gleichen sucht. Großprojekte, wie beispielsweise den Garagenbau des Fördervereins, packt er mit viel Durchhaltevermögen und großem Engagement an. Die Jugendarbeit im Ortsverband liegt im besonders am Herzen und er unterstützt deren Förderung nach besten Kräften. Trotzt seiner 80 Lebensjahre setzt er sich nicht zur Ruhe und investiert unzählige Stunden in seine ehrenamtliche Arbeit. Zudem ist er neben dem THW noch in anderen Lohrer Vereinen wie beispielsweise der Kolpingfamilie aktiv und auch dort u.a. für die Kassenführung zuständig. Seine Frau Maria hält ihm in den vielen gemeinsamen Ehejahren für seine Ehrenämter den Rücken frei. Auch sein Sohn Joachim engagierte sich viele Jahre beim THW Lohr.

Die THW Familie des Ortsverbandes Lohr samt Förderverein und Jugendgruppe freut sich sehr seit so vielen Jahren auf Ingbert Wack zählen zu können und wünscht ihm für die Zukunft viel Glück, Gesundheit und viele fröhliche Stunden im Kreis der THW Kameraden und Kameradinnen.

Die neuesten Meldungen von THW.de


Corona-Einsatz: Schutzausstattung für Bund und Länder

Ein Schwerpunkt im THW-Einsatzgeschehen ist aktuell das Koordinieren der zentralen Verteilung von Schutzausstattung für den Bund und mehrere Bundesländer. In Bayern ist das THW im Auftrag des

Corona-Einsatz: Essen für Bedürftige und Telefonsprechstunde für Einsatzkräfte

Die aktuell rund 950 eingesetzten THW-Helferinnen und -Helfer sind weiterhin stark im Bereich Logistik und dem Aufbau von Einrichtungen zur medizinischen Versorgung eingebunden. Aber auch im sozialen Bereich

Nächtlicher Einsatz: Brandruine abgesichert

In Aichtal in Baden-Württemberg ist am vergangenen Mittwoch ein leerstehendes Wohnhaus in Flammen aufgegangen. Nach dem Löscheinsatz der Feuerwehr wurden mehrere Ortsverbände des THW alarmiert,

Corona-Einsatz: THW richtet Notfallkrankenhaus ein und transportiert Hilfslieferung für Italien

Das THW stattet ein Notfallkrankenhaus im Kreis Germersheim aus und transportierte eine Hilfslieferung für Italien zum Flughafen Erfurt.

Corona-Einsatz: VOST entlarvt Falschmeldungen und unterstützt Krisenstäbe

Das sogenannte „Virtual Operations Support Team“ (VOST) des Technischen Hilfswerks (THW) ist seit Anfang März im digitalen Dauereinsatz. Die Ehrenamtlichen dieser jungen THW-Einheit beobachten

Einschränkungen durch Corona-Virus Klicke hier für weitere Informationen