Wir trauern um unsere Helferin Gerlinde Neuf

Am 07. Juli 2007 trat Gerlinde dem THW Ortsverband Lohr bei.
In der Küche unseres Ortsverbandes führte Sie fast 15 Jahre Regie und sorgte sich bei Ausbildungen, Veranstaltungen und Einsätzen um das leibliche Wohl von Helferinnen, Helfern und Gästen.

Dies tat sie hervorragend. Die Mannschaft genoss die Verpflegung von Gerlinde und ihrem Küchenteam sehr.

Als gelernte Hauswirtschafterin und mit reichem Schatz an Lebenserfahrung verstand Gerlinde es immer, nicht nur Hunger zu stillen, sondern auch für alle Sorgen und Nöte der Helferschaft ein offenes Ohr zu haben.

Auf Gerlinde war Verlass, sie war ein grundehrlicher Mensch, der sich mit vollem Engagement für seine Mitmenschen einsetzte.

Mit ihren pfiffigen Ideen, wie zum Beispiel dem gemeinsamen Plätzchenbacken vor Weihnachten mit der THW Jugendgruppe, leistete Sie einen großen Beitrag zur Wohlfühlatmosphäre im Ortsverband.

Am Helferabend 2017 wurde Gerlinde für 10 Jahre ehrenamtliches Engagement beim THW Lohr geehrt.

Wir denken gerne an die gemeinsame Zeit zurück und die vielen schönen Momente mit ihr.

Wir werden Gerlinde in unserer THW Familie sehr vermissen.

Die Kameradinnen und Kameraden

Die neuesten Meldungen von THW.de


Tag des Ehrenamts: Einsatz motiviert

Trotz vieler Einsätze engagieren sich immer mehr Menschen im Technischen Hilfswerk (THW). Eine Befragung zeigt: Sie fühlen sich hier wohl. Zum Tag des Ehrenamts resümiert THW-Präsident

Nach Güterzugunfall im Kreis Gifhorn unterstützt das THW bei Räumarbeiten

Zwei Güterzüge kollidierten Mitte November im Landkreis Gifhorn – und sorgen aufgrund verschiedener Faktoren für erschwerte Bedingungen bei den Aufräumarbeiten. Einsatzkräfte

THW stärkt ukrainische Energieversorgung mit 470 Stromerzeugern

Bonn. 470 Stromgeneratoren unterschiedlicher Leistungsklassen im Gesamtwert von rund 19,5 Millionen Euro stellt das Technische Hilfswerk (THW) der Ukraine zur Verfügung. Einen Teil der neuen Generatoren,

THW trainiert bei EU-Übung in Portugal für Katastrophen

Rund 80 Experten und -Expertinnen der THW-Spezialeinheit SEEBA trainieren mit knapp 30 Tonnen Ausstattung und acht Rettungshunden in Portugal. Gemeinsam mit anderen EU-Einheiten bewältigen sie realitätsnahe

THW trainiert bei EU-Übung in Portugal für Erdbebeneinsätze

Verschüttete unter Trümmern aufspüren, Menschen aus Höhen abseilen oder Verletzte medizinisch versorgen: Das sind einige der Herausforderungen bei der MODEX-Übung in Portugal,