Landrat Thomas Schiebel ehrt in einer Feierstunde langjährige Helferinnen und Helfer des THW Lohr

Als einer seiner schönsten Aufgaben bezeichnet Landrat Thomas Schiebel die Ehrung verdienter ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer im Landkreis.

Zur Feierstunde im Landratsamt waren gemeinsam mit den Kameraden des Bayerischen Roten Kreuzes drei Helferinnen und Helfer des THW Lohr geladen. Sie erhielten aus den Händen von Landrat Thomas Schiebel das Ehrenzeichen für Verdienste um das Technische Hilfswerk.

Eine Veranstaltung wie die Feierstunde solle nicht nur dazu beitragen, jahrelanges Engagement anzuerkennen. Sie soll auch das Ehrenamt in seiner Bedeutung für die Gesellschaft hervorheben und damit hoffentlich noch mehr Menschen motivieren sich ehrenamtlich zu engagieren. So Thomas Schiebel in seiner Laudatio für die Geehrten. Ausgezeichnet für das THW Lohr wurden

Eleonore Roth für 25 Jahre.

Eine gute Verpflegung ist bei Lehrgängen wie auch im Einsatz durchaus von Bedeutung. Eleonore Roth, beim THW Lohr bekannt als Elli, ist 1994 dem THW beigetreten und ist seit 1998 in der Küche aktiv. In mehreren Lehrgängen baute sie ihre Kenntnisse aus und ist seitdem die Fachkraft, wenn es um die Verköstigung bei Fortbildungen, Zeltlagern, Festen und Feierlichkeiten geht. Auch wenn es im Einsatzfall mal schnell gehen muss, kann das THW darauf zählen, dass es Elli gelingt, auch größere Mengen an Verpflegung zügig zu liefern. Elli ist mit ihrem Können und ihrer Begeisterung für ihr Ehrenamt ein wichtiger Stützpfeiler des Ortsverbandes Lohr. Herzlichen Dank! Mit ihrer THW-Leidenschaft begeistert sie auch ihre Kinder, die sich ebenfalls beim THW Lohr seit vielen Jahren engagieren.

Steffen Schillinger für 25 Jahre

Auch Steffen ist seit 1994 beim THW Ortsverband Lohr aktiv. Nach seiner abgeschlosseneren Grundausbildung verstärkte er zunächst als Fachhelfer die Wasserschaden Pumpengruppe. Seit 2014 ist er der Truppführer und seit 2017 Gruppenführer in der W/P. Wie der Name schon vermuten lässt, sind diese Einsatzkräfte besonders bei Hochwasserkatastrophen gefragt. Steffen war beim Hochwasser der Elbe und in Passau vor Ort und wurde für seine tatkräftige Hilfe mit der Bundesflutmedaille ausgezeichnet. Anfang dieses Jahres war er im Schneeeinsatz in Südbayern. Seit mehreren Jahren ist Steffen Schillinger auch in der Grundausbildung tätig. 2017 erwarb er die Qualifikationen zum Atemschutz-Gerätewart und kümmert sich sehr gewissenhaft im Ortsverband um die Wartung und Sicherheit der Atemschutzausrüstung und die Ausrüstung seiner Fachgruppe. Vielen Dank für dieses vielseitige Engagement!

Veit Parr für 25 Jahre wurde in Abwesenheit geehrt, da er leider an der Feierstunde nicht dabei sein konnte

Auf ein 25-jähriges Wirken im THW kann Veit zurückblicken. Sein Metier sind die großen Fahrzeuge. Er ist Inhaber des CE- Führerscheins, der Meisterklasse der LKW Führerscheine, und manövriert bei Übungen und Einsätzen auch die größten Fahrzeuge sicher. 2008 absolvierte er die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger und verstärkt seitdem die entsprechende Einsatzmannschaft. Seine gewissenhafte und besonnene Arbeit ist im Ortsverband sehr geschätzt. Veit ist selbständiger Malermeister und auch dieses berufliche Fachwissen kommt dem THW zugute. Bei Renovierungs- und Bauarbeiten ist er ein kompetenter Ansprechpartner und tatkräftiger Helfer. So war er auch beim Bau der neuen Garagen ein unentbehrlicher Helfer. Die THW Leidenschaft von Veit ist offensichtlich ansteckend, auch sein Sohn ist beim THW Lohr engagiert.

Die Kameradinnen und Kameraden vom OV Lohr gratulieren den Geehrten für die Auszeichnung und freuen sich, wenn die drei noch viele weitere Jahre das THW Leben im Ortsverband mitgestalten.

Die neuesten Meldungen von THW.de