Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen im THW OV Lohr

Immer wieder haben wir in der letzten Zeit von neuem Material oder neuen Fahrzeugen berichtet. Tatsächlich hat sich in den letzten Jahren einiges in unserem Ortsverband getan und Material und Fuhrpark wurden immer wieder modernisiert. Wir möchten in diesem Jahr unseren THW Ortsverband ein wenig genauer unter die Lupe nehmen. Welche Gruppen gibt es, welches Material und welche Fahrzeuge stehen bei uns zur Verfügung? Wer sind die Menschen, die sich bei uns in Lohr ehrenamtlich im THW engagieren. Wir starten mit unserer Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (WP). Sie hatte die meisten Fahrzeugneuzugänge in den letzten zwei Jahren.

Rund 23 000 Liter Wasser pro Minute kann die Fachgruppe des OV Lohr mit ihren verschiedenen Pumpen bewegen. Die kleinste Pumpe fördert 600 Liter, die größte 5000 Liter pro Minute. Bei Hochwasser, Überschwemmungen oder Defekten in Kanalisation oder Kläranlagen kommt die WP unter anderem zum Einsatz. Dabei agiert sie nicht nur regional beim Hochwasser in Lohr, sondern hat auch schon viele überregionale Einsätze bestritten. 1999 in Südbayern, 2002 an der Elbe z.B bei Pumparbeiten an der berühmten Semperoper, 2003 in Südfrankreich und 2013 in Passau waren die Hochwasserspezialisten dabei. Aktuell sind Pumpen der Fachgruppe bei Renovierungsarbeiten der Trinkwassersperre Mauthaus bei Kronach in Betrieb. Auch bei Defekten oder Wartungsarbeiten in Kläranlage oder Kanalisation in der näheren Umgebung sprang die Mannschaft mit ihren Pumpen unterstützend ein. Dabei kann das zu pumpende Wasser mit Schwebstoffen und Gestein von 10 mm bis 75 mm belastet sein und eine Temperatur von bis zu 60 Grad haben.

Damit auch große Strecken bei der Förderung bewältigt werden, kann die Gruppe auf Schlauchmaterial mit einer Gesamtlänge von 2300 Metern zurückgreifen. Um die nötige Stromversorgung der Pumpen sicher zu stellen wird die WP von anderen Gruppen wie z.B. unserer Fachgruppe N (Notversorgung und Notinstandsetzung) im Einsatzfall unterstützt. Neben Pump- und Schlauchausstattung gehören verschieden Faltbehälter und eine Wasserblase zum Equipment der WP. Es stehen 5 Faltbehälter mit einem Volumen von je 3000 Litern und 2 mit je 24000 Litern zur Verfügung. Die auf unserem Kipper transportierbare Wasserblase fasst 5000 Liter. Mit den Faltbehältern kann das THW z.B. die Feuerwehren bei der Bereitstellung von Löschwasser unterstützen oder kontaminiertes bzw. überflüssiges Löschwasser auffangen.

Wie Material und Mannschaft zur Einsatzstelle kommen berichten wir im kommenden Artikel.

Einschränkungen durch Corona-Virus Klicke hier für weitere Informationen